23.03.2020

 

Aufgrund der verschärften Situation an den Grenzen können offene Carnet ATA’s zum Teil nicht mehr unter Einhaltung der vorgegebenen Verfallsfristen abgeschlossen werden. Da Transporte aktuell noch keinen Restriktionen unterliegen empfehlen wir Ihnen die Carnet ATA-Waren mit einem Transporteur in das jeweilige Herkunftsland zu returnieren um Ihr Carnet ATA konform abschliessen zu können.

 

An unsere Pferdekunden: Der deutsche Zoll wickelt aktuell (Stand heute – 20.03.2020) keine Grenzabfertigungen mehr für private Empfänger in Deutschland ab. Somit ist es uns per sofort leider auch nicht mehr möglich Verzollungen oder Carnet ATA-Abfertigungen von Pferden nach Deutschland durchführen. Dies gilt auch, wenn der Transport mit einem offiziellen Pferde-Transporteur durchgeführt wird. Allfällige Versuche werden abgewiesen und ein Rücktransport zu Lasten des Kunden ist die Folge.

 

Zur Vermeidung von abgelaufenen Carnet ATA’s hat die Handelskammer beider Basel eine Empfehlung ausgesprochen (siehe Link untenstehend). Diese Option ist allerdings auch mit viel Risiko behaftet, da nicht klar ist wie andere Länder diese Situation handhaben – hohe Kosten könnten unter Umständen die Folge sein.

 

Carnet ATA für Privatzwecke: es kann zur Zeit nicht garantiert werden, dass Grenzübertritte mit Carnet ATA für Privat- oder Freizeitzwecke möglich sind. Die Situation ändert sich fortlaufend, daher können wir zur Zeit leider keine gesicherten Informationen zur Verfügung stellen.

 

https://www.hkbb.ch/de/dienstleistungen/export-und-import/carnet-ata/Carnet_ATA_Auswirkungen_Coronavirus.php

 

Da die aktuelle Situation sich nahezu täglich ändert versuchen wir Sie natürlich immer über den aktuellen Stand informiert zu halten.

Sollten Sie eine Frage haben stehen Ihnen Ihre gewohnten Ansprechpartner gerne auch jederzeit telefonisch zur Verfügung.

 

Vielen Dank für Ihre Kenntnisnahme.